skip to Main Content

Standorte

Aachen 0241 46303850

Aschaffenburg 06021 42295400

Bad Kreuznach 0671 202789020

Berlin 030 577049440

Darmstadt 06151 396820

Düsseldorf 0211 749515240

Euskirchen 02251 5061180

Frankfurt 069 2193150

Heilbronn 07131 2033540

Idar-Oberstein 06784 90889930

Kassel 0561 473953100

Koblenz 0261 450999920

Krefeld 02151 74760840

Mainz 06131 619230

Mannheim 0621 30983980

Saarbrücken 0681 5881670

Zu unseren Standorten

Kontakt

*Pflichtfelder

Oder schicken Sie uns eine detaillierte E-Mail.

Kleine Sanierungslösung für robbe angestrebt

Insolvenzverfahren über robbe Modellsport GmbH & Co. KG eröffnet

GREBENHAIN, 6. MAI 2015. Für das insolvente Modellsportunternehmen robbe wird jetzt nach einer kleinen Sanierungslösung gesucht, bei der nur einzelne Betriebsteile und Werte übernommen werden. Dazu wird Insolvenzverwalter Mirko Lehnert mit ausgewählten Vertriebs- und Servicemitarbeitern die Kunden und Märkte weiter bedienen. Für eine umfassende Sanierung des europaweit führenden Unternehmens für Modellsportartikel wie Elektro-Helikopter, Drohnen, Flugzeuge und Schiffe fanden sich zwar mehrere Interessenten, aber trotz Bürgschaft des Landes Hessen war eine Übernahme kurzfristig nicht umsetzbar.

Am 1. Mai waren die Insolvenzverfahren über die Vermögen der robbe Modellsport GmbH & Co. KG und der RO Industrietechnik GmbH eröffnet worden. Die Mitarbeiter wurden auf einer Betriebsversammlung am 5. Mai über die aktuelle Situation und die Aufgabe des Standorts Hanau unterrichtet.

Zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung sollte der Betrieb an einen Investor übertragen werden, der dieses Unternehmen mit seinen hochwertigen Modellsportprodukten saniert und vollständig fortführt. Am Ende eines breit angelegten Investorenprozesses wurden intensive Gespräche mit einem Investor geführt, der robbe nahezu vollständig übernommen hätte. Das Land Hessen sicherte hierfür sogar kurzfristig eine Bürgschaft zu. Aber der hohe Finanzierungsbedarf konnte nicht sichergestellt werden. Das Geschäftsmodell von robbe erfordert nämlich eine hohe Vorfinanzierung, um die Lieferfähigkeit zu erhalten.

„Wir bemühen uns weiterhin, kurzfristig mit anderen interessierten Investoren eine Auffanglösung zu erreichen. Eine uneingeschränkte und vollständige Fortführung mit allen Mitarbeitern ist nach Insolvenzeröffnung leider nicht möglich, da die Kostenstruktur keine Spielräume bietet. In den nächsten Wochen werden wir deshalb mit einer ausgewählten Vertriebs- und Service-Mannschaft unsere Kunden und Märkte mit den vorhandenen Lagerprodukten beliefern. Ich bedauere es sehr, dass es nicht möglich sein wird, alle rund 100 Arbeitsplätze bei robbe zu erhalten. Das ist ein herber Verlust für die Region. Wir bemühen uns um die Beschäftigung möglichst vieler Mitarbeiter. Kündigungen sind noch nicht ausgesprochen. Bei allen Mitarbeitern bedanke ich mich ausdrücklich für ihre engagierte Arbeit und Unterstützung gerade in der schwierigen Zeit der Insolvenz“, erklärte Insolvenzverwalter Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen in Darmstadt.

Als Vollsortimenter im Modellsport bezieht Robbe seine Produkte zum wesentlichen Teil in Asien bei verschiedenen Markenherstellern. Das 1924 gegründete hessische Unternehmen ist europaweit führend im Handel von Modellsportartikeln und Zubehörteilen asiatischer Hersteller sowie von eigenen Marken.

Schiebe und Collegen
Rechtsberatung | Insolvenzverwaltung | Sanierung

Rechtsanwalt Lehnert wird seit 2005 regelmäßig von verschiedenen Insolvenzgerichten im Rhein-Main-Gebiet als Insolvenzverwalter bestellt. Schiebe und Collegen ist auf Insolvenz- und Sanierungsverfahren spezialisiert und unterhält Standorte in Mainz, Frankfurt, Darmstadt, Heilbronn, Mannheim, Koblenz und Saarbrücken.

Nähere Informationen:

Mirko Lehnert
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht
Schiebe und Collegen Insolvenzverwaltung
Kasinostraße 9
64293 Darmstadt

Telefon 06151 396 82 – 0
E-Mail: m.lehnert@schiebe.de
www.schiebe.de

www.robbe.de

 

Back To Top