skip to Main Content

Sanierung der Behindertenhilfe Dieburg in Eigenverwaltung

  • Sanierung des Vereins für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e.V. in Eigenverwaltung
  • Betrieb läuft mit allen Einrichtungen uneingeschränkt weiter

DARMSTADT, 3.02.2014. Am 1. Februar 2014 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e.V. eröffnet. Wegen drohender Zahlungsunfähigkeit hatte der Verein Ende November einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Darmstadt gestellt. Das Amtsgericht ordnete daraufhin das Eigenverwaltungseröffnungsverfahren an und bestellte Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen aus Darmstadt zum vorläufigen Sachwalter. RA Lehnert steht dem Verein weiterhin als Sachwalter zur Seite und arbeitet gemeinsam mit den beiden Vorstandsmitgliedern des Vereins, Thomas Wieler und RA Olaf Seidel, Kanzlei Wolff Rapp Rechtsanwälte, intensiv an einer Sanierungslösung und damit an der Sicherung der Zukunft für alle Betreuungsangebote und Arbeitsplätze. Sämtliche Angebote und Leistungen in allen Einrichtungsbereichen von der Behindertenwerkstatt bis zur Kindertagestätte laufen ohne jegliche Einschränkung weiter. „Eine ausreichende Liquidität, um alle laufenden Verpflichtungen im Verfahren zu erfüllen, steht uns zur Verfügung“, so Vorstand Wieler. „Damit ist insbesondere auch die pünktliche Zahlung der Mitarbeitergehälter gesichert“, ergänzt sein Kollege Seidel.

Mit dem bislang wenig eingesetzten Eigenverwaltungsverfahren nutzt der Verein die Chance zur Sanierung aus eigener Kraft. Dies hat den Vorteil, dass Sanierungsexperte RA Lehnert auf die betriebsspezifische Expertise der Sanierungsvorstände setzen kann und durch diese der Geschäftsbetrieb vollumfänglich fortgeführt wird. Trotz Insolvenz gelang es der Behindertenhilfe, ihr Angebot weiter auszubauen. So wurde Ende November eine neue Tagesförderstätte mit 24 Plätzen zur Betreuung Schwerstbehinderter eröffnet.

Viele namhafte Träger der Behindertenhilfe aus der Region stehen als potentielle Übernahmeinteressenten in Verhandlung mit dem Verein. „Oberste Priorität bei einer Übernahmeentscheidung ist es, das Angebot für die Menschen mit Behinderung dauerhaft zu sichern und weiter zu entwickeln“, so Sachwalter Lehnert. Aufgrund des positiven Verlaufs der Gespräche sind Vorstand und Sachwalter zuversichtlich, bald eine Sanierungslösung zu finden.

Der bereits 1973 gegründete Verein für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e. V. unterhält verschiedene Einrichtungen zur Förderung von Menschen mit Behinderung, die sich in die Bereiche Werkstatt, Kindertagesstätte und Wohnen untergliedern. Darüber hinaus bietet die Behindertenhilfe einen Dienst des ambulant unterstützten Wohnens, bei dem behinderte Menschen in ihrer eigenen Wohnung Unterstützung erhalten. Insgesamt beschäftigt der Verein rund 353 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 231 mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung. Im Kompetenzbereich Wohnen werden rund 80 Personen betreut. Im Kita- und Hortbereich werden derzeit 45 behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche betreut.

Mirko Lehnert wird seit 2005 regelmäßig von den Insolvenzgerichten im Rhein-Main-Neckar-Raum als Insolvenzverwalter bestellt. Schiebe und Collegen ist auf Insolvenz- und Sanierungsverfahren spezialisiert und unterhält Standorte in Mainz, Frankfurt am Main, Darmstadt, Heilbronn, Saarbrücken und Mannheim.

Nähere Informationen:

RA/FA InsR Mirko Lehnert
Schiebe und Collegen Insolvenzverwaltung
Kasinostraße 9
64293 Darmstadt

Telefon 06151 39682-0
Telefax 06151 39682-20
E-Mail: darmstadt@schiebe.de
www.schiebe.de

Verein für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e. V.
Thomas Wieler und RA Olaf Seidel
Lagerstraße 33
64807 Dieburg
Telefon 06071 963560
Telefax 06071 963563
E-Mail: thomas.wieler@bh-di.de
www.behindertenhilfe-dieburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top