skip to Main Content

Standorte

Aachen 0241 46303850

Aschaffenburg 06021 42295400

Bad Kreuznach 0671 202789020

Berlin 030 577049440

Darmstadt 06151 396820

Düsseldorf 0211 749515240

Euskirchen 02251 5061180

Frankfurt 069 2193150

Heilbronn 07131 2033540

Idar-Oberstein 06784 90889930

Kassel 0561 473953100

Koblenz 0261 450999920

Krefeld 02151 74760840

Mainz 06131 619230

Mannheim 0621 30983980

Saarbrücken 0681 5881670

Zu unseren Standorten

Kontakt

*Pflichtfelder

Oder schicken Sie uns eine detaillierte E-Mail.

Insolvenzverfahren über das Vermögen der Orgelbaugesellschaft Reichenstein mbH

Der Traditionsbetrieb wird fortgeführt und steht zum Verkauf

MAINZ/MÜNSTER-SARMSHEIM/WINDESHEIM, 07. November 2011. Mit Beschluss vom 01.11.2011 hat das Amtsgericht Bingen am Rhein das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Orgelbaugesellschaft Reichenstein GmbH eröffnet und Herrn Rechtsanwalt Dr. Robert Schiebe von der Kanzlei Schiebe und Collegen zum Insolvenzverwalter bestellt.

Die Orgelbaugesellschaft Reichenstein mbH ist eine Nachfolgegesellschaft der im Jahr 2005 bereits insolventen Gebrüder Oberlinger GmbH & Co. KG. Sie führte den traditionsreichen Windesheimer Orgelbau der Unternehmen Oberlinger und Furtwängler, der auf den Beginn des 19. Jahrhundert zurückgeht, fort. Orgeln aus dieser Tradition findet man beispielsweise in der Gotthard-Kapelle des Mainzer Doms, in der Alten Nikolaikirche Frankfurt am Main, in St. Bartholomäus in Biblis, in St. Peter, New Britain (Connecticut/USA) oder im Konzertsaal des China National Radios in Peking. Die Fertigung befindet sich in direkter Nähe des vom Landkreis Bad Kreuznach betriebenen Orgel Art Museums Windesheim.

Schwerpunkt ist der Bau von traditionellen Pfeifenorgeln. In aufwändiger Handarbeit werden Kirchenorgeln für Kunden aus aller Welt gefertigt. Weiteres Standbein ist die Wartung und Instandhaltung. Hier verfügt die Schuldnerin über einen Kundenstamm von mehreren hundert Kirchengemeinden und Konzerthäusern.

Im Rahmen des vorläufigen Insolvenzverfahrens wurde der zuvor fast zum Erliegen gekommene Betrieb wieder aufgenommen, nachdem die Mitarbeiter teilweise über neun Monate keine Löhne mehr erhalten hatten. Der Betrieb wird auch im eröffneten Verfahren vom Insolvenzverwalter Dr. Robert Schiebe fortgeführt. Ein Verkauf des Betriebes unter Erhalt der Arbeitsplätze wird angestrebt.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage www.oberlinger.de oder den Insolvenzverwalter

RA/FA InsR Dr. Robert Schiebe
Rechtsanwalt – Fachanwalt für Insolvenzrecht

Schiebe und Collegen Insolvenzverwaltung

Hindenburgstraße 32
55118 Mainz

Tel. 06131 619230
Fax 06131 6192311

E-Mail mainz@schiebe.de

Back To Top